Deutsche Meisterschaft Rollski 2018 in Oederan

Am 22. und 23. September fand in Oederan die Deutsche Meisterschaft Rollski statt, die vom SSV 1863 Sayda e.V. und dem TSV Gahlenz e.V. ausgerichtet wurde. Den SC DHfK Leipzig, Abteilung Skisport, vertraten am Sonnabend zum klassischen Massenstartrennen Selma, Lasse, Moritz und Sophia. Allen Startern wurden vom Veranstalter die Rollski gestellt. Nach einer kurzen Einfahrzeit ging es für die Schüler der AK 10-15 (Lasse und Selma) auf die 5 km Runde. Das Gelände war leicht profiliert, am Anstieg war eine Technikzone ausgewiesen, in der sauber im Diagonalschritt gefahren werden musste. Selma gewann ihre Altersklasse 10/11, Lasse erkämpfte sich im Schlusssprint noch einen tollen 3. Platz. In der Gesamtwertung der Deutschen Meisterschaft der Schüler (AK 12-15) erreichte Lasse Platz 6.

Sophia und Moritz starteten in der Jugendwertung der AK 16-18. Moritz fuhr ein beherztes Rennen und erkämpfte sich mit deutlichem Abstand nach hinten den Deutschen-Vizemeister-Titel und damit die Silbermedaille. Im Kampf um den Titel konnte er auf der klassischen 10km-Distanz (noch) nicht ganz mithalten. Auch Sophia kämpfte um das Podest und erreichte auf derselben Strecke Platz 3.

Am Sonntag erweiterte Klara das Team, so dass wir 5 Sportler an den Start schicken konnten. Für Selma wurden in der AK 10/11 gebremste Skiroller für die Freistilrennen (Prolog und Verfolgung) gestellt. Auf ihrer 1km Prologrunde ergänzten Parcourelemente die Strecke, so dass neben Schnelligkeit auch Technik und Athletik zählten. Selma konnte einen Vorsprung von 18sek herausfahren, den sie im Verfolgungsrennen über 2km noch auf 33sek ausbauen konnte und so erneut auf Platz 1 fuhr.

Lasse ging in der AK 12/13 nach dem Prolog mit 36sek Rückstand als 11. auf den Führenden in das Verfolgungsrennen. Er konnte sich über 5km noch auf Platz 10 vorkämpfen. Auch Klara war mit einem Rückstand von 43sek auf die Spitze in der Verfolgungsrolle. Auch sie konnte auf den 5km noch einen Platz gut machen und erreichte am Ende Platz 7.

Sophia starte in einer kleinen Verfolgergruppe nur 4sek nach der Führenden der AK 16-18 und konnte Anfangs gut mithalten. Für das Podest fehlten heute am Ende einige Sekunden und erreichte das Ziel auf Platz 4.

Moritz machte es in seiner AK 16-18 ganz spannend. Den Prologsprint über die 1km konnte er mit 3sek Vorsprung für sich entscheiden. So war er im anschließenden Verfolgungsrennen der Gejagte. Die männliche Jugend ging zusammen mit den Junioren und den Männern auf die 10 x 1km-Runden, so dass er eine starke Konkurrenz um sich hatte. Aus seiner AK konnte nur ein Sportler folgen, der sich bis Runde 8 aber bedeckt in der Spitzengruppe hielt. Das Tempo war extrem hoch, so dass sich das Feld immer mehr auseinanderzog. Der Angriff des Kontrahenten kam am Ende der Runde 9 aus dem Windschatten. Moritz konnte nicht sofort reagieren, da ein anderer Sportler den Weg nach vorn versperrte. Er sprang aber mit aller Kraft hinterher, für die Zuschauer an der Strecke ein tolles Rennen mit enormer Spannung. Leider konnte Moritz die Lücke nicht mehr zufahren und musste sich mit 4,4sek geschlagen geben. Die gesamte Junioren- und Männerkonkurrenz fuhr nach ihm ins Ziel, dennoch konnte er sich zu diesem Augenblick noch nicht ganz über seine tolle Leistung und den 2. Platz der Deutschen Meisterschaft freuen.

Gleich danach ging es mit den Staffeln weiter. Moritz war noch völlig außer Atem, da wurden diese schon zum Start gerufen. Aber für das perfekte Outfit musste noch Zeit sein…bildeten doch die Kirschner-Kids das erste Mal gemeinsam eine Familienstaffel. Also noch schnell eine Kirsche auf die Wange und los ging es. Es waren 9 Schülerstaffeln am Start…am Ende mit Platz 4,  nur knapp am Podest vorbei.

Insgesamt ein aufregendes Wochenende, bei dem unsere Sportler bei den verschiedenen Wettkämpfen wieder viele Erfahrungen gesammelt werden konnten. Ein großes Dankeschön an die Ausrichter, die auch bei kleinen Pannen die Nerven behielten und die Wettkämpfe vielseitig gestalteten. Schade, dass die Deutschen Meisterschaften beim DSV nicht den Stellenwert erfahren, den die dort startenden Sportler, ihre Trainer und Betreuer sowie die Veranstalter verdient hätten.

(ck)

2 Kommentare zu Deutsche Meisterschaft Rollski 2018 in Oederan

  1. Uli sagt:

    Das habt ihr mega gemacht!!! Glückwunsch an alle fünf. Und moritz, es ist gut sich über platz 2 zu ärgern und den Ehrgeiz nach vorn zu haben, aber platz 2 ist trotzdem nichts wofür man sich grämen muss. Auch er ist hart erarbeitet und viel wert.

  2. Albrecht Lauterbach sagt:

    Wir sind stolz auf Euch!!I Ihr habt toll gekämpft und sehr schöne Plätze erreicht.Moritz, Glückwunsch zum Vizemeister, wir sind begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen zum Kommentieren, unerwünschte Werbelinks oder Keywordspams werden gelöscht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere