Internationaler Sachsencup auf der Skilanglauf-Weltcupstrecke am Königsufer in Dresden

Nachdem der Weltcup im Skilanglauf am Königsufer in Dresden am 12./ 13. Januar 2019 zum 2. Mal erfolgreich durchgeführt wurde, zog es den Skilanglauf-Nachwuchs ein Wochenende später am 20.1.2019 zum Internationalen SachsenCup bei Kaiserwetter auf die etwas verkürzte Weltcupstrecke, die sich direkt vor der berühmten Silhouette von Dresdens Altstadt befand.

Den SC DHfK Leipzig, Abt. Skisport, vertraten Carmen (AK10), Selma (AK11), Frieda (AK12), Emma (AK13) und Karl (AK14). Mit einer Rekordbeteiligung von über 400 Sportlern aus zahlreichen sächsischen Vereinen, aus Sachsen-Anhalt sowie aus Tschechien und Polen startete der Wettkampf am Sonnabend um 10:00 Uhr bei herrlichem Sonnenschein. Die besten Nachwuchssprinter sollten dabei auf einer 600m langen Strecke ermittelt werden. Jeder Sportler hatte zunächst einen Prologlauf. Dabei galt es, sich in großen Starterfeldern mit bis zu über 30 Startern je AK, eine gute Ausgangsposition für die anschließenden Ausscheidungsläufe zu schaffen. Dort wurden in 6er Heats die endgültigen Platzierungen ermittelt.

Selma lief in ihrer Altersklasse die drittschnellste Zeit (1:35,8 min) und schaffte somit den Einzug in den Finallauf. Dort schenkten sich die sechs Zeitschnellsten nichts und kämpften hart um das Podest. Selma verpasste dieses nur ganz knapp und belegte am Ende Platz 4. Damit verbessert sie sich zum Vorjahr um ganze 4 Plätze.

Auch Frieda konnte sich im Vergleich zum letzten Jahr verbessern. Lief sie 2018 noch um die Plätze 19-24 (Platz 20), konnte sie nun einen Heat eher starten. Im Prolog lief sie in ihrer Altersklasse auf Rang 17 (1:40,8min), konnte aber in einem starken „Frau-gegen-Frau-Rennen“ noch auf Platz 14 vorlaufen.

Carmen hatte erst im kürzlich stattfindenden Trainingslager die Skatingtechnik auf Ski erlernt und probierte sich nun zum ersten Mal im Wettkampf in dieser Technik. Sie hatte viel Spaß an diesem Lauf und belegte im Prolog Platz 29 (2:46,0 min). Diesen Platz konnte sie auch in ihrem Heat verteidigen.

Für Emma war es ebenso wie für Karl der erste Wettkampf auf Ski überhaupt. Beide hatten in den Trainingslagern auf Schnee viel Spaß und freuten sich nun auf die neue Herausforderung. Emma belegte im Prolog in ihrer AK Platz 15 (1:53,8 min). In ihrem Heat fuhr sie ein beherztes Rennen und wurde ganz kurz vor der Ziellinie noch von einer Sportlerin abgefangen. Am Ende für sie Platz 16. Karl war hochmotiviert, nun endlich seine Trainingserfahrungen im Wettkampf umsetzen zu können. Er finishte den Prolog in einer Zeit von 1:45,5 min und erreichte am Ende Platz 19 in seiner AK.

Insgesamt ein toller Wettkampf, der das Flair eines Weltcups durch die Teilnahme internationaler Sportler etwas erahnen ließ. Neben der tollen Kulisse des Königsufers war auch die Siegerehrung weltcupverdächtig. In der VIP-Lounge wurde den Kindern ein reichhaltiges Buffet gereicht…Mario, unserem Ernährungs-Experten, wären dabei aber die Knie weich geworden…Süßigkeiten, Eis und Kuchen ohne Ende 😊 …ein wenig mehr Obst wäre da wohl auch gut angekommen. Aber eine tolle Idee, die Kinder in die VIP-Lounge einzuladen und so einen tollen Tag abzuschließen.

(ck)

 

Ein Kommentar zu Internationaler Sachsencup auf der Skilanglauf-Weltcupstrecke am Königsufer in Dresden

  1. Albrecht Lauterbach sagt:

    Toller Ort, und schoene Ergebnisse.Zum Vorjahr deutlich verbessert oder ersteErfahrungen gesammelt.Und nach so einem Wettkampf darf es auch Eis und Zucker in der VIP -Lounge sein.

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen zum Kommentieren, unerwünschte Werbelinks oder Keywordspams werden gelöscht.

Ich akzeptiere