Skilager der Abteilung Skisport und Biathlon des SC DHfK e.V.

Schnee im Überfluss in Johanngeorgenstadt

Schon bei der Anreise am 10. Januar waren Holger und Mario von den Schneemassen beeindruckt. Die Aufgaben der beiden bestand darin, alle Vorbereitungen zu treffen für ein gutes Skilager.

Am Freitag, dem 11.Januar um 9:00 Uhr, traf dann schon der Großteil aller Teilnehmer ein. Diesmal waren viele Kinder und Eltern aus der Kinderinliner-Gruppe dazu gekommen. Alle bezogen ihr Quartier, zogen sich um und besorgten sich Skimaterial oder bereiteten es vor. Die Großen absolvierten schon die erste Trainingseinheit. Bei den Kleinen und Neulingen dauerte die Skiausleihe etwas länger. Sport-Bachmann hat uns hier mit seinem Material klasse unterstützt. Vielen Dank an die Familie Bachmann. Am Nachmittag ging es für die Großen mit Trainer Roy nochmal zum Techniktraining und für die Kleinen ging es mit Mario zur Skigewöhnung. Hier stand Spielen im Schnee auf dem Programm. Holger kümmerte sich um die Eltern und brachte ihnen das Ski-Einmaleins bei. Zum Vesper gab es selbstgebackene Kuchen, Kekse und Weihnachtsnaschereireste. Danach zog es angesichts der guten Schneelage alle wieder nach draußen. Eine kleine Skiwanderung beendete das Skitraining des ersten Tages. Nach dem Abendessen stand unsere traditionelle Nachtwanderung an. Alle Stirnlampen wurden startklar gemacht und dann zogen wir um die Johannstädter Häuser. Auf halbem Weg entbrannte plötzlich ein wilde Schneeballschlacht bei der keiner trocken blieb.
Im Quartier angekommen wurden alle Sachen zum Trocknen aufgehängt. Bei dem einen Teil der Nachtwanderer fiel die Energie so langsam ab, leider waren es nicht die Kinder. Die Erwachsenen trafen sich zum gemütlichen Plausch bei einem Hopfenkräuterwasser oder Vitaceaesaft im großen Gemeinschaftsraum. Die Kinder lernten sich beim Rumtoben weiter kennen und erkundeten das Haus. Dabei wurde auch der Lasergewehrstand der Biathleten entdeckt, den viele Kids und einige Erwachsene ausführlich testeten.

Der 12. Januar begann 7:00 Uhr mit Marios ermunternden Flurbrüller „Aufstehen – fertigmachen zum Früüühsport“. Erstaunlich viele schlossen sich dem Aufruf an. Nachdem Frühstück ging es wieder raus auf die Piste – Techniktraining, Skigewöhnung, Skischule. Die Mittagspause wurde nun schon etwas besser genutzt und gleichzeitig die neue Vereinskleidung von unserem neuen Bekleidungsausstatter Redvil begutachtet, getestet und bestellt. Lieben Dank an Olaf und Magdalena, die uns super beraten haben!
Am Nachmittag ging es schon auf die erste Skiwanderung. Die Kleinen und Skianfänger sind sogar den Butterweg bis hoch zur Kammloipe gelaufen und wieder zurück. Die Abfahrt auf dem Butterweg verursachte bei den Kindern schon so etwas wie einen Geschwindigkeitsrausch und bei manchen Eltern Angstschweiß. Für die Allermeisten war es so eine tolle Skierfahrung, dass sie das Gelernte gleich weiter anwenden wollten und zogen Runde um Runde um die Rollerbahn, bis es dunkel wurde. Nach dem Abendessen wurden nochmal Stimmen seitens der Kinder laut für eine weitere Nachtwanderung. Die Gruppe der Nachtwanderfreunde brauchte nicht lange. Im Nu waren ca. 12 Kinder und 7 Erwachsene wieder im Schnee und bewarfen sich gegenseitig mit selbigen. Unüberlegt warf Mario das frechste Kind im hohen Bogen in den tiefen Pulverschnee. Das Gesehene und laute Gelächter zog alle anderen Kinder magisch an und so musste Mario und dann auch Getu sich den Weg frei machen. Rechts und links des Weges flogen die Kinder in den Schnee. Nach cirka 70 Würfen schwanden die Kräfte, aber es war eine intensive und ungewollte Krafteinheit. Danach ging es dann ko ,aber glücklich und frisch geduscht wieder zum gemütlichen Teil. Zu diesem gehörte auch der angenehmste Teil: die Sportlerehrung – die Auszeichnung der besten und fleißigsten Sportler der Abteilung Skisport des Jahres. Die folgende Reihenfolge ergab:

Kinder/Jugendliche:
1. Moritz Kirschner
2. Selma Kirschner
3. Lasse Kirschner

Erwachsene:
1. Antje Nebel
2. Frank Reiche
3. Mario Benke

Auch die Vorbereitung des am nächsten Tag anstehenden Wettkampfes musste eingebaut werden. Dazu wurden vier Gruppen bebildet mit je 9 Sportlern, die in einem kleinen Vielseitigkeits-Wettkampf gegeneinander antreten sollten. Bei diesem sollten Schnelligkeit, Sprintvermögen, Standsicherheit, Geschicklichkeit und Teamgeist abgefordert werden.

Am Sonntag, 13.01. war es dann soweit. Schnell waren alle eingewiesen, die nötigen Materialien bereitgelegt und die Wettkampfstrecke abgesteckt. Die Starter der jeweiligen Teams gingen auf die Strecke und kämpften um gute Positionen. Kinder, Eltern, Spitzensportler und Skianfänger kämpften teilweise bis zur völligen Erschöpfung. Es wurde frenetisch angefeuert. An der Spitze wurde hart gekämpft. Zeitweise wurde es unsicher, wer den Sieg erringen würde.
Am Ende waren alle Teams im Ziel. Das Hauptziel „Spaß haben“ war erreicht.
Bis zum Mittagessen wurde gepackt, aufgeräumt, Autos freigeschaufelt und beladen. Die Biathleten nutzten noch die Zeit, um auf Schnee den Bewegungsablauf des Anfahren, Hinlegen und das wieder Aufstehen auf der Schießmatte mit Gewehr zu trainieren. Danach ging es zum Mittagessen, welches wieder reichlich und geschmacklich ein Volltreffer war. An dieser Stelle auch nochmal ein großen Dank für die tolle und einfallsreiche Verpflegung des Schullandheim-Teams.

Am Ende des Skilager gab es wie immer eine kleine Auswertung, bei der jeder zu Wort kam. Das Urteil war durchweg positiv.
Kritikpunkte wie:
– mehr Schießübungen mit dem Lasergewehr – werden berücksichtigt
– bessere Loipen – stehen außerhalb unseres Verantwortungsbereiches
– kein Frühsport und Ausschlafen – kommen weiterhin auf die Warteliste

Dieses Skilager gehört mit Sicherheit zu den Schönsten, die wir vom Orga-Team erlebt haben. Wir hätten nicht gedacht, dass wir das vom letzten Jahr noch toppen können. Es war uns ein große Freude mit Euch ALLEN. Viele von uns haben am Freitag Fremde begrüßt und am Sonntag Freunde verlassen.

Wir freuen uns schon auf´s nächste Jahr!

(mb)

2 Kommentare zu Skilager der Abteilung Skisport und Biathlon des SC DHfK e.V.

  1. mario sagt:

    es war mir ein Fest mit Euch ALLEN, immer gerne wieder

  2. Albrecht Lauterbach sagt:

    Grossartig, dass das vorjaehrige Skilager noch uebertroffen wurde.Der so lange vermisste Schnee ueberreichlich, einfallsreiche Organisatoren und Trainer, nette Gastgeber.Glueckwuensche an den Verein,dass eine prima Arbeit mit Kindern erfolgt und Eltern mit einbezogen werfen.

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen zum Kommentieren, unerwünschte Werbelinks oder Keywordspams werden gelöscht.

Ich akzeptiere