Sparkassen Sachsen-Cup (16./17.319) in Altenberg und Erzgebirgsspiele (24.3.19) in Oberwiesenthal

Nachdem die Skilangläufer ihre Saison bereits beendet haben, ist für die Biathleten des SC DHfK Leipzig noch lange nicht Saisonschluss. So fanden am 16. und 17. März der Sparkassen Sachsen-Cup in Altenberg und am 24.März die Erzgebirgsspiele Biathlon in Oberwiesenthal statt. Trotz hoher frühlingshafter Temperaturen im Flachland fanden unsere Biathleten Selma (AK11), Frieda (AK12), Lasse und Karl (beide AK14) in Altenberg sowie in Oberwiesenthal noch Schnee, dieser war aber bereits durch die Frühlingssonne sehr sulzig geworden. Dennoch fand Kirsche das passende Wachs, um die Ski optimal zu präparieren.

In Altenberg gingen unsere Sportler am 16.3. bei ungemütlichem Schneeregen bei einem Sprint an den Start, bei denen im Einzelstart gestartet wurde. So musste jeder Sportler sein eigenes Tempo finden und trotz eventueller Schießfehler und entsprechender Strafrunde wieder den Zug nach vorne finden. Frieda schoss über 3km liegend 0/2 Fehler und erreichte Platz 8. Selma musste über 1,2km nur einmal an den Schießstand, ließ aber 2 Scheiben stehen. Sie erreichte Platz 6. Lasse und Karl erreichten über die 3,6 km Platz 7 und 8, wobei Lasse beim liegend schießen 2 Fehler schoss und stehend sogar 3 Scheiben schwarz blieben. Karl machte es mit 0/3 Fehlern besser, fuhr aber leider die falschen, längeren Runden.

Am 17.3. schloss sich das Massenstartrennen an. Die Sonne schien nun auch in den Bergen frühlingshaft und so konnten die dicken Winterjacken sogar ausgezogen werden. Im direkten Vergleich durfte man sich am Schießstand nicht aus der Ruhe bringen lassen und musste nach kreiseln in der Strafrunde schnell wieder versuchen, den Anschluss zu finden. Unsere Biathleten kamen nicht ohne Fehlschüsse durch: Selma ließ über 2,2km wieder 2 Scheiben stehen, konnte aber mit Platz 3 auf das Podest laufen. Frieda schoss über 4km liegend/liegend 3/1 und erreichte Platz 9. Für Karl und Lasse hieß es über 5,2km dreimal schießen, zweimal liegend und einmal stehend. Karl schoss 2/0/2 und musste damit 2 Strafrunden weniger laufen als Lasse, der mit 2/1/3 Fehlern sechsmal kreiseln musste. Am Ende Platz 5 und 6.

Am 24.3. fand ab der AK 12 ein Sprint unter Staffelbedingungen statt. Bei Fehlern durfte maximal 3x nachgeladen werden, blieb dann immer noch eine Scheibe stehen, ging es in die Strafrunde. Karl benötigte über die 4km nur 2 Nachlader, um liegend/stehend alle 10 Scheiben zu treffen. Auch auf der Strecke war er kraftvoll unterwegs und erreichte einen tollen 4. Platz. Lasse ließ trotz 3 Nachladern noch eine Scheibe stehen und musste somit in die Strafrunde. Ihm fehlte zudem etwas die Kraft, dennoch Platz 6. Bei Frieda lief das Schießen aufgrund eines defekten Gewehres nicht optimal, sie musste nach dem 1. Schießen einmal in die Strafrunde, nach dem zweiten Schießen dreimal. Sie kämpfte auf der 3km Runde und lief auf Platz 11. Für Selma in der AK 11 stand ein Massenstartrennen über 2km auf dem Plan. Leider auch hier wieder 2 Fehler, so dass sie der fehlerlosen Konkurrenz wieder hinterherlaufen musste. Sie machte auf der Strecke noch Plätze gut und erreichte am Ende Platz 4.

Nächste Woche stehen noch die Sachsenmeisterschaften Biathlon an, die dann eine lange Ski-und Biathlon-Saison beenden werden.

(ck)

2 Kommentare zu Sparkassen Sachsen-Cup (16./17.319) in Altenberg und Erzgebirgsspiele (24.3.19) in Oberwiesenthal

  1. Albrecht Lauterbach sagt:

    Im Lauf sehr stark, beim Schiessen fehlt das hauefige Training.Insgesamt habt Ihr toll gekaempft, und respektable Plaetze erreicht.Und Ihr habt als Flachlaender noch mal Schnee gesehen.Wachsexperte Kirsche ist mittlerweile mit jedem Wetter vertraut.

  2. mario sagt:

    Respekt auch von mir. SuperLeistung.

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen zum Kommentieren, unerwünschte Werbelinks oder Keywordspams werden gelöscht.

Ich akzeptiere