Wolks‘er Rollskilauf am Störmthaler See

Am Sonntag, den 02.06.2019, fand der 4. Wolks‘er Rollskilauf am Störmthaler See statt.

Bei heißen Temperaturen von über 30°C ließen es sich viele Rollskibegeisterte aus der Leipziger Region nicht nehmen, sich mit der Konkurrenz aus ganz Sachsen, anderen Bundesländern sowie aus Polen zu messen.

Vom SC DHfK Leipzig gingen Carmen (5,4km), Lasse (8,2km), Klara (16,8km) und Moritz (16,8km) in der freien Technik an den Start. Gestartet wurde jeweils im Massenstart, wobei einige Altersklassen zusammengelegt wurden. Der Lauf gehört zur Regio- und Sachsencup-Wertung. Des Weiteren war dieser Lauf ein Qualifikationsrennen für den Rollski-Weltcup und die Rollski-Weltmeisterschaft, für welche sich Moritz, nach einem ärgerlichen Saisonstart letzte Woche, qualifizieren wollte.

Carmen (AK 9) startete auf der 5,4km Strecke erneut mit Trainingsrollern. Diese geben ihr in ihrer erst 2. Rollkisaison noch die nötige Sicherheit. Auch wenn sie somit nicht ganz vorn mitfahren kann, ist jeder Start ein Training unter Wettkampfbedingungen. Sie kämpfte wieder tapfer und erreichte Platz 3.

Nach einem verhaltenen Start gab es auf der 8,2 km-Runde in Lasses Starterfeld der AK 14/15 viele Tempowechsel, die Kräfte raubten. Durch einen Zwischensprint eines Konkurrenten zog das Tempo dauerhaft an und das Feld zerriss. Lasse konnte aber mit der vierköpfigen Spitzengruppe mithalten. Knackpunkt des Rundkurses war ein langgezogener Berg, an dem sich 2 Konkurrenten absetzen konnten. Lasse fehlten für diesen Schlussanstieg ein paar Körner, um zu folgen. Am Ende kam er als guter 3. Platz seiner AK 15 ins Ziel.

Klara (AK 16), die sich am Start noch nicht zutraute, das rasante Tempo der Führungsgruppe über die 16,8km mitzugehen, musste nun „Lokomotive“ auf der Strecke mit starkem Gegenwind für das Verfolgerfeld spielen. Die Führungsarbeit raubte ihr enorm viel Kraft und Energie. Ihre Konkurrenten hatten wenig Ambitionen, selbst an die Spitze zu gehen, so dass nach vorn die Lücke immer weiter riss und durch mehrere Stehversuche viel Zeit verloren ging. Am Ende führte sie die Verfolgergruppe als Führende ins Ziel und erreichte am Ende Platz 4.

Moritz, der mit dem Deutschen Rollski-Nationalteam aus einem kräftezehrenden Trainingslager aus dem Fläming anreiste, freute sich schon, vier anstrengende Tage mit einem Wettkampf positiv abzuschließen. Moritz erwischte einen guten Start und ging als erster der Startgruppe um die Kurve, um einen Sturz oder einem Stockbruch aus dem Weg zu gehen. Nach den ersten Metern konnte er schon eine Lücke reißen, sodass er die restlichen 15km in einer vierer Gruppe fuhr. Es gab abwechselnde Führungsarbeit, um den Vorsprung auszubauen. Am Ende der zweiten Runde taktierte Moritz klug und fuhr als Erster mit viel Schwung um die Wende, sodass er eine Lücke reißen konnte. So konnte er seinen Vorsprung in Richtung Ziel ausbauen und einen zufriedenstellenden sicheren 1. Platz erreichen. Highlight auf der 16,8km Runde war der Berg mit 16%iger Steigung am Ende des Laufes, der den Sportlern noch einmal in der Mittagshitze alles abverlangte.

Nach dem Wettkampf blieb noch Zeit für ein Bad im See, dass vielen Sportlern eine Abkühlung verschaffte. Den Ausrichtern des SV Liebertwolkwitz vielen Dank für den super organisierten Wettkampf.

(mok)

2 Kommentare zu Wolks‘er Rollskilauf am Störmthaler See

  1. Albrecht Lauterbach sagt:

    Moritz, jetzt laueft die Lokomotive richtig rund,starke Leistung.Carmen,Klara und Lasse,stark gekaempft und Punkte gesammelt

  2. mario sagt:

    Beeindruckende Leistung. Super gekämpft. Taktisch klug.

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen zum Kommentieren, unerwünschte Werbelinks oder Keywordspams werden gelöscht.

Ich akzeptiere