FIS Rollski Weltcup in Khanty-Mansijsk (RUS)

Vom 31.8.-2.9. 2018 fand im russischen Khanty-Mansijsk der dritte Rollski-Weltcup dieser Saison statt, zu dem Sportler aus 8 Nationen anreisten. Neben der russischen Mannschaft waren auch Nationalteams aus Schweden, Norwegen, Dänemark, Italien, Tschechien, Slovakei und Deutschland angereist. Zu der kleinen deutschen Mannschaft zählte neben der 17jährigen Merle Richter (SSV Sayda) der gleichaltrige Leipziger Moritz Kirschner (SC DHfK / Abt. Skisport). Beide starteten bei den Junioren und wurden vom Teamcaptain Antonio Richter betreut.

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Moskau, bei dem aber genug Zeit für eine kleine Sightseeing Tour blieb, ging es mit dem Flugzeug weiter Richtung Osten nach Sibirien. In Khanty-Mansijsk wurden die Sportler herzlich empfangen und in einem großzügigen Sportkomplex untergebracht. Nach der Campingplatz-Erfahrung beim Weltcup im schwedischen Torsby ein völlig anderes Erlebnis. Anschließend stand das erste Training im Biathlonstadion von Khanty-Mansijsk an, um für den ersten Wettkampf die Strecke zu testen. Dieser wurde am Freitag in der freien Technik (Profil siehe ganz unten) als Einzelwettkampf über 16 km ausgetragen, Moritz erreichte dabei Platz 21.

Am zweiten Wettkampftag stand der 200m Sprint im Stadtzentrum von Khanty-Mansijsk auf dem Programm, bei der Moritz im großen Starterfeld der Junioren den Einzug ins Viertelfinale lediglich um eine Zehntel verpasste und Platz 17 belegte.

Den Abschluss des Weltcup-Wochenendes bildete der 20 km Massenstart (Profil siehe ganz unten) in der City von Khanty-Mansijsk, bei dem im Juniorenfeld nicht lange taktiert wurde. Moritz konnte lange mit den Führenden mithalten, verlor dann aber hinten heraus den Anschluss und erreichte am Ende Platz 21. Merle Richter schaffte mit einem beherzten Schlusssprint in ihrem von Taktik geprägten Rennen Platz 2 und konnte so das Podest erklimmen.

Den Abschluss des „absolut professionell organisierten Weltcups auf tollen Wettkampfstrecken in einer schönen und interessanten Stadt“ (Moritz Kirschner) bildete ein vom Gastgeber organisierter Ausflug für die internationalen Teams in den Arkheopark, der die Sportler in die sibirische Zeit der Mammuts schickte, zum Fluss Irtysch und zu den Kathedralen der Stadt. Das Weltcup-Wochenende endete am Abend mit einer großartigen russischen Abschlussparty 🙂 .

Nun geht es am Mittwoch bereits zu der letzten Station der Rollski-Weltcup-Tour in die italienischen Alpen.

Text: Christine Kirschner

Fotos: Antonio Richter & ugramegasport

volle Distanz: 15616 m
Maximale Höhe: 120 m
Minimale Höhe: 82 m
Gesamtanstieg: 230 m
Gesamtabstieg: -231 m
volle Distanz: 19383 m
Maximale Höhe: 56 m
Minimale Höhe: 44 m
Gesamtanstieg: 141 m
Gesamtabstieg: -140 m

 

2 Kommentare zu FIS Rollski Weltcup in Khanty-Mansijsk (RUS)

  1. Albrecht Lauterbach sagt:

    Moritz und Merle, dass war ja eine eindrucksvolle Zeit in Russland.Moritz, Du konntest weiter internationale Erfahrungen sammeln, Kraft und Technik weiter verbessern. BERICHT und Fotos geben einen tollen Eindruck.Moritz und Merle Euch viel Erfolg beim Weltcup in Italien.

  2. Werner und Renate Stepan aus Torgau sagt:

    Super Moritz und Merle. Macht weiter so und geniesst was der sport euch alles bietet, weiterhin viel Erfolg🏡

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen zum Kommentieren, unerwünschte Werbelinks oder Keywordspams werden gelöscht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere