Offene Deutsche Rollskimeisterschaften Langstrecke Carlsgrün 2015

Ca. 1.000 Zuschauer und über 100 Athleten strömten am 21.6.2015 in das knapp 300-Seelendörfchen Carlsgrün im Frankenwald nahe der Thüringischen Grenze, um an den Deutschen Rollskimeisterschaften in der Langstreckendistanz teilzunehmen bzw. die Akteure anzufeuern.

Den SC DHfK Leipzig vertraten dabei Sophia, Moritz, Klara, Lasse und Selma, die gemeinsam mit ihren Eltern bei Sonnenaufgang in Leipzig aufbrachen, um sich mit Akteuren aus ganz Deutschland zu messen. Die Teilnehmer in den jüngsten AK bis U11, die im Massenstart in der klassischen Technik an den Start gingen, waren dabei sehr überschaubar. Denn nur der TSV Leuna e.V., die SG Klotzsche und unsere Abteilung Ski des SC DHfK Leipzig stellten Nachwuchssportler, die über eine Distanz von 3,6 km (Selma) bzw. 6,8 km (Lasse) an den Start gingen.

So hieß es für Selma konkurrenzlos in der AK U8 „nur“, ihren Lauf sicher ins Ziel zu bringen…Sie fuhr aber ein so beherztes Rennen, als wären 5 Verfolger hinter ihr her, auch das tief in das Gesicht gerutschte Stirnband konnte sie nicht beirren…als Lohn gab es im Ziel ein Interview, hatte sie doch an diesem Tage als erste „Frau“ einen AK-Sieg eingefahren, zudem war sie die jüngste Teilnehmerin des Wettkampfes. Diesen Termin meisterte sie professionell und feuerte kurz darauf Lasse in seinem Rennen an. Für ihn ebenso wie für Selma ein enormer Kraftakt, standen beide auf klassischen „Walzen“, die nicht so locker über den Asphalt schnurrten wie die anderen Roller und viel Armkraft erforderten. Aber auch Lasse machte eine gute Figur: an den bergigen Passagen im klassischen Schritt, auf den Geraden dann volle Kraft voraus im Doppelstock. Im Ziel konnte er sich dann über einen fantastisch erkämpften 2. Platz in seiner AK U10 freuen. Erster Gratulant war dabei Vereinskamerad Nikolaj, der als Zuschauer angereist war, nichtsahnend, dass er die DHfK-Kinder treffen würde. Eine schöne Überraschung!

Die AK U12-U15 mit Sophia, Moritz und Klara wurden in eine gemeinsame Schüler-Wertung zusammengefasst, aus der dann der/die Deutsche Schülermeister(in) ermittelt wurde. Die Mädchen gingen dabei eine Minute früher auf die Strecke, die Jungs folgten, so dass beide Startfelder sich auf der Strecke vermischten. Die ersten ca. 400 m ging es konsequent bergauf, so dass das Starterfeld von Anfang an langgezogen wurde. Hier konnte schon entscheidend der Grundstein gelegt werden, ob das Rennen von vorn gefahren wird, ob man ausreißen kann oder ob man sein Rennen von hinten aufzieht. Sophia kam gut weg und reihte sich in eine Gruppe ein, eine Sportlerin hatte sich jedoch schon weit abgesetzt, doch das Rennen über 3 Runden = 10 km erforderte höchste Kondition und geschickte Renneinteilung. Klara ging dementsprechend etwas ruhiger an, war es doch ihr erstes Rennen auf dieser Distanz.

Moritz nahm sich sehr viel vor und wirkte am Start sehr spritzig. Der lange Anstieg machte ihm dann doch mehr Probleme als gedacht, so dass sich drei Sportler bereits sehr früh absetzen konnten und er das Rennen als Verfolger gestalten musste. Er arbeitete sich mit einem Konkurrenten konsequent nach vorn, irgendwann konnten beide auf Sophia und ihre Konkurrentin aufschließen und so bildeten sie ein Quartett…Sophia wollte die bislang führende einholen, Moritz die ersten drei Jungs. Dabei gab Moritz die Lokomotive, ihm fehlte der Windschatten, für die mitfahrenden Mädels aber super, denn sie konnten die Ausreißerin einholen und in Führung gehen. Bei den Mädchen würde es wohl auf einen Zielsprint hinauslaufen, die Frage war, konnte Sophia das Rennen für sich entscheiden? Doch kurz vor der letzten Wende war Sophia auf den 4 Platz des gemischten Doppel-Quartetts zurückgefallen…für sie die ungünstigere Ausgangssituation für den Zielsprint…am Ende knapp geschlagen – Platz 2 und damit Deutsche Vize-Schülermeisterin!!! Ein sehr starkes Rennen auf einem anspruchsvollen Profil mit Abfahrten von bis zu 50 km/h!

Moritz konnte die drei Führenden aus Bayern nicht mehr einholen, gewann aber die Entscheidung um Platz 4 in der Wertung Deutscher Schülermeister für sich. Eine enorm starke Leistung auf dieser Strecke, auch wenn ihm der 4. Platz im ersten Augenblick wie eine Niederlage vorkam.  In der AK-Wertung der U14 männlich erhielt er mit Platz 3 eine Bronze-Medaille in der Altersklassenwertung. Etwas verwirrend die Ergebnisse und Klasseneinteilung… Auch Klara lief ein fantastisches Rennen, sie hatte ihren Rhythmus gefunden und ließ sich durch nichts beirren. Am Ende Platz 8 als jüngster Jahrgang der AK 12-15 und ein fantastischer 4. Platz ihrer AK U12!

Nach dem Wettkampf hieß es für die jungen Sportler warten, die bereits um 9:00 ihre Wettbewerbe begannen. Denn um 10:30 und 11:00 folgten die Jagdrennen der Junioren und Juniorinnen bzw. der Damen und Herren. So galt es, die Zeit bis zur Siegerehrung um 15:30 zu überbrücken…

Insgesamt ein tolles Event mit einem regen Zuschauerzuspruch, einer tollen Organisation des TSV Carlsgrün und wieder herausragenden Ergebnissen unserer Nachwuchssportler.

Nach diesem aufregenden und erfolgreichen Wochenende heißt es jetzt erholen. Auch für die Eltern, die an den Strecken bis zur Heiserkeit unermüdlich anfeuerten 🙂

(ck)

volle Distanz: 10837 m
Maximale Höhe: 659 m
Minimale Höhe: 595 m
Gesamtanstieg: 257 m
Gesamtabstieg: -216 m

5 Kommentare zu Offene Deutsche Rollskimeisterschaften Langstrecke Carlsgrün 2015

  1. Karsten sagt:

    Hallo Kirsche,

    ich möchte mich auf diesem Weg noch mal persönlich bedanken für Euer Engagement, die Unterstützung für Sophia und natürlich für die tollen Berichte und Fotos.

    Karsten

  2. Albrecht und helga Lauterbach sagt:

    Was für ein Wochenende, welch eine tolle Ausbeute.Herzlichen Glückwunsch euch allen!Die Wettkampfanzahl wirkt sich prächtig auf Kraft,Ausdauer und Taktik aus.Klara, prima- Du wirst immer schneller und fährst toll vorn mit. Das Ihr alle so erfolgreich bei Deutschen Rollskimeisterschaften mitgemischt habt, macht auch eure Fans stolz!

  3. Frank sagt:

    Wow. Ihr seid Spitze!

    Mir fehlen die Worte. Ihr schnuppert schon richtig gute deutschlandweite Luft! Respekt!

    (Schenkt euren Eltern mal Halsbonbons!!! :-P)

  4. Mario sagt:

    Lob an die Eltern die ganze Logistik zu meistern und Respekt an die Wettkämpfer sich dort mutig die Abfahrten runter zu stürzen. Das zeugt von technischem Können.
    Klasse.

  5. Astrid sagt:

    Mann oh Mann, ihr habt ja echt eine krasse Ausdauer und Motivation!! Ganz großes Kino euch Super-Aktiven! Ein kleines Päußchen habt ihr euch jetzt aber mal verdient;-)

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen zum Kommentieren, unerwünschte Werbelinks oder Keywordspams werden gelöscht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere