Trebsener Rollski Langstreckenlauf

Wie jedes Jahr startete die Rollskisaison mit dem Trebsener Langstreckenlauf (14.5.2017), bei dem Strecken von 8km (Selma), 16 km (Lasse, Klara), 24km (Sophia) und 32 km (Roman und Nikolaj) absolviert werden mussten. Auch Moritz hatte sich die letzten Wochen auf diesen Wettkampf vorbereitet, musste jedoch verletzungsbedingt passen.

Das Wetter meinte es gut mit unseren Sportlern vom SC DHfK Leipzig, Abt. Skisport, so dass auf trockener Strecke und angenehmen Temperaturen hart gekämpft werden konnte. Am besten gelang dies heute Selma, die sich durch einen beherzten Schlusssprint Platz 1 in der AK 9 sichern konnte. Zu ihrer Überraschung bekam sie zur Siegerehrung sogar noch den Pokal der Streckenschnellsten der 8km-Runde überreicht. Bemerkenswert, absolvierten doch Sportler bis zur AK 11 diese Strecke!!!

Auch für Lasse (AK 12) lief es gut, leider verpasste er den Anschluss an eine vor ihm fahrende Gruppe und so kämpfte er die gesamte 12 km Strecke allein. Da fehlt dann einfach auch mal der Windschatten, in dem man sich etwas ziehen lassen kann. Am Ende ein verdienter 2. Platz.

Auch Klara (AK14) hatte heute große Pläne, sie wollte das Podest erklimmen. So ging sie bereits beherzt an den Start und sicherte sich in Startreihe 1 einen Platz. Mit kraftvollen Stockschüben begann sie ihr Rennen und zur Rundendurchfahrt lag sie vielversprechend im Spitzenfeld. Sie konnte mit der Gruppe gut mithalten, am Ende kam es zu einem Schlusssprint um Platz 2, den sie diesmal noch verlor. Da fehlen einige taktische Erfahrungen, die sie aber sicher in den nächsten Rennen noch machen wird. Am Ende der lang ersehnte Platz auf dem Podest!

Sophia startete mit dem großen Hauptfeld über die 24 km, da wollen die Kräfte schon gut eingeteilt werden. Lange fuhr sie in der Spitzengruppe mit. Leider stürzte Sophia, zum Glück ohne große Folgen. Am Ende musste sie etwas abreißen lassen, für sie ein sehr guter Platz 5 in der Jugendklasse.

Roman und Nikolaj gingen den ganz langen Kanten über 4 Runden an, Roman allerdings besonders motiviert. Mit gemessenen 30 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit (Romans Uhr) pesten sie über den Asphalt, da ist jeder Konzentrationsfehler unverzeihlich. Leider erwischte Roman so einen Moment und stürzte ebenfalls. Damit konnte er das Rennen, in aussichtsreicher Position liegend, leider nicht beenden. Roman, gute Besserung!

Nikolaj ging das Rennen kontrollierter an und konnte sich am Ende über Platz 5 freuen.

Vielen Dank an die Trebsener Sportfreunde für das sehr gut organisierte Rennen!

(ck)

3 Kommentare zu Trebsener Rollski Langstreckenlauf

  1. Antje sagt:

    Klasse Ergebnisse. Ihr habt alle super gekämft 🙂 Schön, dass du dich für deinen Trainigsfleiß mit dem Podestplatz belohnt hast Klara und Hut ab vor Selma als Streckenschnellste, aber auch Gratulation an alle anderen zu den Ergebnissen.

  2. Uli sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an alle auch von meiner Seite. Ich hab vorallem über die Streckenlängen gestaunt. Da müssen die Kräfte gut eingeteilt werden. Vorallem Lob an Klara diesmal!!!!!! Mach weiter so!!!

  3. Albrecht und Helga Lauterbach sagt:

    Erhebliche Strecken , ab 8 km bis 32 km, da muss man schon gut im Training sein. Selma, diesmal sogar Sieg und Streckenschnellste, Respekt. Lasse , Du hast auch wieder gut gekämpft und Silber erreicht.
    Sonderapplaus für Klara, die diesmal alles gegeben hat und es auf das P, odest geschafft hat, wir sind stolz auf Dich. Respekt für die weiteren Teilnehmer , zwei 5. Plätze , alles Gute für Roman.

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen zum Kommentieren, unerwünschte Werbelinks oder Keywordspams werden gelöscht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere