Erzgebirgsspiele im Biathlon / Oberwiesenthal

Vom Winde verweht…das war das Motto des letzten Wochenendes bei den Biathlon-Wettkämpfen in Oberwiesenthal (05./06.02.2022)

Das gesamte Wochenende stand am Fichtelberg im Zeichen des Windes. Samstag konnte man noch unter schwierigen Bedingungen einen regulären Biathlon-Wettkampf im Supereinzel  durchführen. Bei dieser Art des des Wettkampfes werden keine Strafrunden gefahren, sondern pro Fehler 25 sek auf die Laufzeit addiert. Trotz des starken Windes konnten unsere Sportler gute bis sehr gute Schießergbnisse erzielen und gepaart mit sehr guten Laufleistungen sprangen super Ergebnisse für unsere DHfK-Biathleten heraus. Besonders freuen durfen sich Charlotte und Lotte, die jeweils mit Platz 2 auf Podes durften.

Der Sonntag war dann tatsächlich vom Winde verweht. Die Jury entschied, dass das Schießen abgesagt wurde und auf einer verkürzten, aber sicheren Runde ein Skilanglauf durchgeführt wurde. Auch hier zeigten unsere Sportler gute Leistungen. Vor allem der Wille war gefragt, da auf dem Plateau der Sparkassen-Skiarena in Oberwiesenthal der Wind so stark wehte, dass man teilweise kaum noch vorwärts fahren konnte. Respekt an alle Teilnehmer!!

Hervorheben muss man auch das Begleitprogramm. Aufgrund der parallel stattfindenen Winterolympiade wurde durch den MDR eine große Bühne für Liveübertragungen aus Peking aufgebaut. Diese wurde gleichzeitig für die Übertragungen von den Wettkämpfen in Oberweisenthal genutzt. Es entstand ein besonderes Feeling, welches mit der feierlichen Entzündung einer eigenen Flamme gekrönt wurde. Highlight waren die beiden Siegerehrungen um Samstag und Sonntag. Das werden die Sportler, Betreuer und Eltern so schnell nicht vergessen.

Ein großes Dankeschön an die Verantwortlichen des WSC Oberwiesenthal, die trotz dieser herausfordernden Situationen hervorragende Wettkämpfe organisierten. Ein super Team habt ihr!!!

(mk)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.