Rollskiwettkampf in Oederan – 19.09.2021

Sonntag war wieder Wettkampftag, der dritte innerhalb von vier Wochen. Das bedeutet für mich auch immer früh aufstehen. Konkret 6:15 Uhr, also so wie an jedem Schultag, denn Rollski bzw. Skilanglauf ist in Leipzig eine selten betriebene Sportart. Das bedeutet die meisten Wettkämpfe finden dort statt, wo im Winter öfter Schnee liegt. In der Leipziger Tieflandbucht ist das eher selten der Fall. Nach kurzem Frühstück und vor allem Kaffee für Papa ging es ins 1 ½ Stunden entfernte Oederan. Dort traf ich aus dem Verein noch auf Thea und Lasse. Normalerweise nehmen mehr Sportlerinnen und Sportler aus meinem Verein teil, diesmal waren aber einige wegen Trainingslager und Krankheit verhindert.

Nach Streckenbegehung und Trainingsrunden, bei den uns Jüngeren noch nützliche Tipps von Lasse gegeben wurden, begannen 10 Uhr die Wettkämpfe über 3 km, 5 km, 7 km und 12 km. Während Thea und ich die einen Kilometer lange Runde mit Anstiegen und Abfahren fünf mal absolvieren durften, musste Lasse den Anstieg zwölf mal erklimmen. Am Ende musste ich mich knapp mit Platz vier zufrieden geben. Thea belegte Platz fünf und Lasse schaffte mit Platz drei den Sprung aufs Treppchen. Zum Glück gab es Urkunden bis Platz sechs, dadurch sind auch Thea und ich nicht mit leeren Händen nach Hause gefahren.

Kommendes Wochenende geht es schon weiter, denn da finden die Wettkämpfe zur deutschen Meisterschaft in Geyer statt.

Carmen Zenker Garcia (12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.