16. Bismarckturmlauf 2015 – Lauf zur Stadtrangliste Leipzig

Lasse und Matthias vom SC DHfK Leipzig Abt. Ski trafen sich am Sonntag (12.7.2015) mit der Leipziger Laufgemeinde am Bismarckturm in Lützschena-Stahmeln, um beim Stadtranglistenlauf ihre Fitness und Ausdauer zu testen. Mittlerweile ein Garant dafür, bekannte Gesichter zu treffen und sich über sportliche Aktivitäten auszutauschen. Lasse freute sich seit langem, endlich wieder einen 5,5 km Lauf zu absolvieren, liegen ihm doch die längeren Distanzen wesentlich besser als die Sprintstrecken. Dafür ließ er sogar einen halben Tag im Trainingslager aus…umso enttäuschter war er, dass er bei dem spontan ins Leben gerufenen 1,2 km Kinderlauf antreten sollte. Eine vorherige Ausschreibung hätte diesen Kummer vermeiden können. Aber Lasse wäre nicht Lasse, wenn er nicht sein Vorhaben durchgezogen hätte. Er verzichtete auf eine Wertung und den 1,2 km-Lauf und ging außer Konkurrenz, aber mit viel Freude mit den Läufern ab der AK 14 auf die 5,5 km Strecke. Und welch ein Rennen…als Gesamtdritter lief er in einer Zeit von 24:34 min über die Ziellinie. Zwar ohne Anerkennung in Form einer Urkunde aber mit einem tollen Gefühl, ein gutes Rennen absolviert zu haben. Respekt!

Matthias ging mit den erwachsenen Männern auf die 16,5 km (Profil siehe unten) und musste bei zunehmenden Temperaturen die Runde dreimal absolvieren. Bei schwülem Wetter für ihn heute kein leichtes Rennen, welches mit zunehmender Rundenzahl mühsamer wurde. Aber Respekt für das Durchhalten, mussten einige Läufer bei den Bedingungen heute doch nach Runde zwei das Rennen beenden. Abkühlung gab es auf der Strecke durch Wasserfontänen aus dem Gartenschlauch angrenzender Grundstücke, für die Läufer eine willkommene Abkühlung.

(ck)

volle Distanz: 16602 m
Maximale Höhe: 142 m
Minimale Höhe: 106 m
Gesamtanstieg: 409 m
Gesamtabstieg: -420 m

4 Kommentare zu 16. Bismarckturmlauf 2015 – Lauf zur Stadtrangliste Leipzig

  1. Albrecht und helga Lauterbach sagt:

    Klasse, Lasse,daß Du Dein Vorhaben durchgesetzt hast und die lange Strecke gelaufen bist, sogar als Dritter. Und da die Wände in der Wohnung sowieso voll mit Urkunden sind,kannst Du auch mal eine verschmerzen. Respekt auch an Deinen Papa, daß er den langen Kanten durchgehalten hat. Und das Bild, wie der Vater mit dem Sohne sich einläuft, bleibt für die Ewigkeit.

  2. uli sagt:

    Lasse du bist der hammer. Da muss ich mich ganz schön ranhalten um da jetzt dran zubleiben. Müssen mal zusammen laufen. Ohne die riesen startnummer wärst du noch windschnittiger gewesen. Kirsche was bist du zeitlich gelaufen?

    • Kirsche sagt:

      HI Uli,

      ich war mehrfach kurz vorm Abbruch, die Hitze, vor allem auf den Feldwegen, war dieses Mal für mich fast unerträglich. Kam als letzter in Ziel, war froh, dass es endlich vorbei war. So gequält hab ich mich noch nie. 1h41min.

  3. Mario sagt:

    Lasse, das war ein starker Auftritt und die Zeit lässt andere aufhorchen.
    Kirsche, Du hast meinen vollen Respekt. Ich weiß was es heißt bei großer Hitze zu laufen. Man hat schon sooo manchmal einen schlechten Lauf erwischt und wenn dann noch Hitze dazu kommt, ist es, als läuft man mit Bleischuhen. Aufgeben gibts sowieso nicht. Dann lieber Tempo raus und durch. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen zum Kommentieren, unerwünschte Werbelinks oder Keywordspams werden gelöscht.