Schwartenberglauf 2015 in Neuhausen – 3. Station der JTE

Wieder einmal hieß es für uns Skisportler aus Leipzig zeitig aufstehen…6:00 Uhr klingelte zur Freude der Kinder der Wecker… und das  Wetterradar versprach eine aufregende Fahrt in den Sonntagmorgen (08.02.2015).  In Leipzig starteten wir noch im Trockenen, auf der A14 in Höhe Döbeln fielen die ersten Schneeflocken und ab Freiberg wurde es richtig ernst. Schneefall mit böigem Wind verursachten auf den Landstraßen zahlreiche Schneeverwehungen, die einige Fahrkünste abverlangten. Zeitweise war keine Sicht und wir fuhren durch eine weiße Wand. Eigentlich wäre Schritt-Tempo angesagt gewesen, doch dann wären wir in den Schneewehen stecken geblieben. Also Augen auf – und durch. In den Kurven machte es dann sogar etwas Spaß, driften war angesagt…und die Kinder pünktlich wieder wach 😉 . Umso  glücklicher waren wir, das wir es  dann doch pünktlich zur Wettkampfstrecke schafften und von einem bekannten  Gesicht begrüßt wurden. Unser Sportfreund Frank Thümmler vom SV Lok NO Leipzig kam uns mit einem freudigen Lächeln entgegen.

Am Skistadion am Bad Einsiedel / Schwartenberg waren die Wetterbedingungen nicht besser. Die Streckenbesichtigung war die zweite Herausforderung des Tages. Der Wind inklusive Schneetreiben pfiff über die Spuren und allen Beteiligten scharf ins Gesicht. Doch die fleißigen Streckenhelfer taten alles, um optimale Wettkampfbedingungen zu schaffen. Das gelang ihnen auch, dafür ein großes Lob an die Organisatoren.

Doch pünktlich zum ersten Start rissen die Wolken etwas auf und das Schneetreiben wurde weniger. Als erste Starterin von unserer Abteilung Ski des SC DHfK Leipzig ging Selma in der AK  7 im klassischen Stil ins Rennen. Sie übernahm vom Start an die Spitze und gab diese Führung bis zum Ziel nicht mehr her. Allerdings musste sie mit ihren Schuppenski unglaublich kämpfen und war im Ziel total erschöpft, aber sehr glücklich.

Als nächstes ging Lasse in der AK 10 an den Start. Er musste über einen Kilometer im freien Stil kämpfen. Leider diesmal nicht nur in der Loipe – im Startgarten wurden hinter seinem Rücken unfaire Worte über ihn geäußert, die ihn sehr verunsicherten. Schade, denn sonst geht es bei der JTE immer fair zu.

Klara war bei ihrem Start über einen Kilometer  voller Optimismus, hatte sie doch in letzter Zeit vermehrt am Markkleeberger See in Leipzig auf Skirollern trainiert. Aber auf Ski  ist es dann doch etwas anderes, und so kam sie als 6. ihrer Ak 12 ins Ziel. Sie freute sich sehr darüber, endlich als Platzierte bei der Siegerehrung vorn stehen zu dürfen.

Moritz musste bei diesen Bedingungen auf die 2 km Runde, fühlte sich aber bereits am Start nicht so gut und konnte dem hohen Tempo seiner Gegner an diesem Tag nichts entgegen setzen. Trotzdem durchgehalten und mit Platz 5 gab es auch Punkte für die JTE-Wertung.

Unser Sportfreund Frank konnte an diesem Tag in seiner AK glänzen und erkämpfte sich einen fantastischen ersten Platz. Gratulation!

Alles in allem ein sehr aufregender Tag! Nun sind erst einmal Ferien und bei hoffentlich besseren Witterungsbedingungen wird sicherlich das ein oder andere Mal im Schnee trainiert.

(mk)

 

5 Kommentare zu Schwartenberglauf 2015 in Neuhausen – 3. Station der JTE

  1. uli sagt:

    hallo lasse, lass dir eins gesagt sein, nirgendwo wird soviel unsinn erzählt und gelogen wie am start eines wettkampfes. Daher einfach drüber hinqeg hören! Ansonsten allesamt gut gemacht.

  2. Frank sagt:

    Ihr Verrückten. Glückwunsch zu Allem.
    @ Lasse: Drüber stehen und abhaken. Immer auf sich selbst konzentrieren. Lass dich nicht aus dem Konzept bringen. Weiter so!

  3. Frank Thümmler sagt:

    Hallo,
    ich habe mich auch gefreut Euch zu sehen. Es ist schon toll wo Ihr so alles am Start seid und mit wie viel Spaß. Man hätte auch Samstag bei idealem Winterwetter an den Start gehen können, bei schönen Wetter kann das aber jeder :-), Lasse wird sicher noch merken, das aus psychische Tricks, ausprobiert werden und das man die richtige Antwort auf der Strecke gibt. Er hat schon die richtige Technik, Spaß am Skilaufen, das Ergebnis konnte sich auch sehen lassen. Er wird sich den Respekt der Gebirgler schon noch erkämpfen, wenn er ihn bei denen die regelmäßig in der JTE starten nicht schon hat.
    Begeistert war ich auch von der schönen klassischen Technik von Selma und ihrem Kampfgeist, bei dem weichen Schnee liefen die Schuppenski leider nicht so gut und trotzdem hat sie den Sieg nach Hause gelaufen. Wir sehen uns bestimmt mal wieder, jetzt wünsche ich Euch erst mal schöne Ferien.
    Frank

  4. ht und helga Lauterbach sagt:

    Erstmal an den Kraftfahrer und der Beifahrerin einen Podestplatz, daß Ihr die Anfahrt auf ungespurter Strecke bewältigt habt. Interessant zu lesen, daß Psychotricks schon in den Kinderaltersklassen versucht werdden. Lasse, zeig es mit weiter so starken Leistungen wie bisher, Du bist ein toller Sportler. Schön, wie Selma bis an ihre Grenzen gegangen ist . Prima, daß auch Klara, Lasse und Moritz Punkte geholt haben. Frank -toll,daß Du vor allen Gebirglern ins Ziel gelaufen bist.

  5. Mario sagt:

    Ihr seid schon ein paar SuperKirschen. Wir sind stolz auf Euch. FrankThü herzlichen Glückwunsch. Starke Leistung.
    Lasse, wenn mich früher, also gaaanz früher, welche geärgert haben, habe ich meine Wut in Arme und Beine verschoben und so manchen Sieg eingefahren. Funktioniert prima. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen zum Kommentieren, unerwünschte Werbelinks oder Keywordspams werden gelöscht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.