Rollski Bingecup 2020 in Geyer

Am 11. Oktober 2020 fand mit dem „Bingecup“ das traditionale Finale des Rollski-Sachsencups beim SSV Geyer statt. Bei kalten, aber trockenen Bedingungen, gingen für den SC DHfK Leipzig, Abt. Skisport, Santino, Carmen, Mara, Selma, Lasse und Moritz auf die anspruchsvolle Strecke am Anton-Günther-Weg. Dennoch waren der Anstieg und die herausfordernde Abfahrt nass und teilweise rutschig. Für unsere „Newcomer“ Santino und Mara schon eine kleine Mutprobe. Für Mara sollte dies der erste Rollski-Wettkampf überhaupt sein, Santino zog die Inliner vor.  

Coronabedingt ging es dieses Jahr aber nicht im Massenstart über die jeweiligen Runden, gestartet wurde im Doppelstart im 15 sek-Takt. Somit wussten die Sportler nicht, wo die Konkurrenz steht und jeder musste sein eigenes Tempo laufen. Teilweise war es auf der Strecke sehr voll, da sich verschiedenen Altersklassen aufliefen. So hieß es, wieder die Übersicht behalten und die Runden richtig zu zählen.  

Santino ging in der AK 8/9 auf die 1,5km Runde. Mit Respekt absolvierte er die schwierige Abfahrt und beendete sein Rennen auf Platz 5.  

Mara startete in der AK 10/11 und durfte die Runde 2x durchlaufen. Auch sie kam auf ihren extra neu besorgten Renn-Rollern auf Platz 5.  

Selma und Carmen gingen gemeinsam in der AK 12/13 auf die 4,5km. Carmen kämpfte sich tapfer 3x den Anstieg herauf und beendete ihr Rennen auf Platz 11. Selma konnte, wie schon beim vorherigen Rennen in Johanngeorgenstadt, aus hinterer Startposition einige Läuferinnen vor sich auflaufen und Sekunden abnehmen. Aber auch sie musste an den Anstiegen kämpfen, um den Vorsprung zu halten. Bei starker Konkurrenz konnte sie am Ende einen deutlichen Sieg mit 24 sek. Vorsprung einfahren. Damit erkämpfte sie sich ihren dritten Sieg im dritten Rennen der Rollski-Sachsen-Cup-Serie und holte den großen Sachsen-Cup-Pokal wieder nach Leipzig. 

Lasse ging in der AK 16/17/18 auf 5 Runden über 7,5km. Für Lasse ging es um Platz 3 in der Gesamtwertung, die beiden ersten Läufer der Cup-Wertung waren zu weit weg. In einem beherzten Rennen, bei dem er sich die Kräfte richtig einteilen musste, konnte er sich nach hinten Luft verschaffen und als 4. sein Rennen beenden. Somit sicherte er sich in der Gesamtwertung des Sachsen-Rollski-Cup Platz 3 und einen kleinen Pokal.  

Moritz machte es noch einmal ganz spannend. Für ihn ging es mit diesem Rennen auch um die Platzierung der Gesamtwertung. Mit seinem direkten Konkurrenten startete er zeitgleich, und so lieferten sich beide die gesamten 10 Runden ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Führung wechselte regelmäßig und beide spulten ein rasantes Rennen ab. Die Betreuer an der Strecke riefen die Rundenzahlen zu, leider war sich Moritz bei Runde 10 nicht sicher, dass es wirklich schon Runde 10 sein sollte…somit blieb ein Anziehen des Tempos am letzten Anstieg aus und er musste sich auf einen Zielsprint einlassen. Moritz fuhr als Erster in die Abfahrt, ließ allerdings die Innenbahn offen, sodass sein Kontrahent aus dem Windschatten in der Innenbahn überholte und so das Rennen auf den letzten Metern gewinnen konnte.. Moritz fehlten am Ende nach 15km 1,8 sek zum Sieg. Damit vergab er auch den alleinigen Sieg der Rollski-Sachsen-Cup-Wertung und durfe sich den großen Pokal mit Killian teilen. Er nahm es aber sportlich und freute sich mit seinem Sportfreund gemeinsam auf dem Podest über einen gemeinsamen Sieg. 

Vielen Dank an den SSV Geyer, der trotz der besonderen Bedingungen einen tollen Saison-Abschluss schuf.

(ck)

Ein Beitrag zu “Rollski Bingecup 2020 in Geyer”

  1. Albrecht Lauterbach sagt:

    Da ist der Skisport vom SC DHfk ja wieder mit einer starken Mannschaft angetreten. Toll, dass sich Selma und Moritz an der Spitze etabliert haben und Lasse in der Lauerstellung ganz vorn mitfaehrt. Die weiteren Mannschaftsmitglieder haben gut gekämpft und weiter Erfahrungen gesammelt. Respekt auch fuer Trainer und Eltern an ihrem Anteil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.