Skilager 2020 – fast ohne Schnee

Am Freitag 10.01.2020 fuhr die Abteilung Skisport des SC DHfK e.V. ins Skilager nach Johanngeorgenstadt. Mit 23 Kindern und 26 Erwachsenen wollten wir uns bei besten Schneebedingungen für die kommenden Wettkämpfe optimal vorbereiten. Mit den Trainern Moritz, Franzi und Mario haben die Vorbereitungen schon lange vorher begonnen. Auch Plan B – Skilager ohne Schnee war dabei. Diesen mussten wir nun aus der Schublade holen. Hochmotiviert waren alle trotzdem.

Am Freitag reisten wir alle schon 9:00 Uhr an, so dass wir am Freitag schon 3 Trainingseinheiten durchführen konnten. Es stand fürs erste Grundlagenausdauer auf dem Plan. Auch die Eltern waren aktiv und erkundeten vormittags die Gegend an den Schanzen und nachmittags ging es erst zum Kleinen Kranichsee, eines der bedeutensten Hochmoore im Erzgebirge und danach über den Henneberg mittels eines Wander-Trackers auf neuen Wegen zurück zum Schullandheim. Der Abend endete mit unserer traditionellen Nachtwanderung.

Der Samstagmorgen begann wieder mit Frühsport. Das Wetter war schön. Mit erfrischenden Übungen waren alle, auch die Morgenmuffel, schnell munter.
Nach dem Frühstück machten die Großen und die mittlere Gruppe Stockläufe im Wald mit spielerischen Einlagen, die Kleinen spielten auf dem bescheidenen Schneeresten der angrenzenden Wiese mit Skiern verschiedene Laufspiele zur Verbesserung der Reaktionsschnelligkeit und Koordination und vorallem für ein erstes Skigefühl.
Die Erwachsenen/Eltern wanderten zum Auersberg und kehrten dort zu einer kleinen Stärkung ein.

Am Samstag Abend fand wie jedes Jahr die Auswertung der Sportler des Jahres statt. Hier werden alle Wettkämpfe sowie die Platzierungen unserer Sportler des letzten Jahres berücksichtigt. Es war spannend bis zum Schluss. Die drei Besten bei den Kinder/Jugendlichen waren:

1. Platz: Carmen
2. Platz: Selma
3. Platz: Lasse

Bei den Erwachsenen gewann Antje, gefolgt von Christopher und Uli.

Am Sonntagmorgen ging es wieder mit Frühsport in den Tag. Moritz und Franzi haben den Frühsport auf ein neues Level gehoben. Frühsport macht plötzlich Spaß und keiner will ihn verpassen. Das Kinderlied „Alle meine Entchen“ aus der Box mit einer lustigen Choreografie wurde zum Highlight. Am Ende für die ganz harten noch 10 Liegestütze und 10 Hockstrecksprünge mit freiem Oberkörper. Nun waren alle frisch und munter und gut gelaunt. Das war wichtig für den anstehenden internen Vereinswettkampf. Hier werden 5 möglichst gleichstarke Mannschaften gebildet. Von klein und erfahren bis groß und unerfahren ist alles vertreten. Dieser Teamwettkampf ist eine Herausforderung für jeden. Die Wanderwege, die Wiese und der kleine Schneehang boten sich bestens als Wettkampf-Arena an. Immer im Wechselgarten wurde auf den nächsten Teamkameraden übergeben. Die Spitze wechselte ständig. Die Lautstärke der Anfeuerungsschreie ließ für Touristen und Einheimische keine Zweifel an der Dramatik, die sich hier am Waldrand abspielte.
Zum Mittagessen wurde das Wettkampfgeschehen noch einmal ausgiebig ausgewertet. Aber alle waren sich einig. Es war ein spannender und toller Wettkampf. Die Kamprichter waren die Eltern, sie sorgten für den reibungslosen Ablauf und dass alle die vorher festgelegten Regeln einhalten.
Das Team „Die coolen Pinguine“ um Charlotte, Nadja, Thea, Selma, Christopher und Schlussläufer Jan konnten nach starkem Einsatz den Sieg erringen.

Nach der Siegerehrung des Teamwettkampfes erfolgte die Auswertung des Skilagers. Es gab viel Lob. Kritisiert wurde nur der Schneemangel. Das lag in Marios Verantwortung. Also Mario, bessere Dich. Zum ersten mal wurde der Frühsport-Wegfall-Wunsch nicht geäußert, ein Dank an Franzi und Moritz.

Hiermit auch ein großes Dankeschön an die Eltern, die sich wunderbar eingebracht haben, an alle Kinder, die alles opferbereit ertragen haben und an alle im Hintergrund Agierenden, dass es wieder ein wunderbaren Skilager wurde. Küchenchef Jens und sein Team sorgte wieder für gutes Essen. Legendär ist seine Pizza, wie man auf nahezu jeden zweiten Foto an Moritz sieht. Wie man hörte, sollen Tränen geflossen sein, weil es so schnell vorbei war.
(mb)

4 thoughts on “Skilager 2020 – fast ohne Schnee”

  1. Kirsche sagt:

    Herrlicher Bericht Mario!!! Und geniale Fotos! Hat echt Spaß gemacht unser Skilager 🙂

    1. mario sagt:

      Es war mir ein Fest. Für Euch ALLE immer gerne wieder.

  2. Moritz sagt:

    Sehr sehr schöner Bericht Mario!
    Da kommt einem ja gleich wieder ein Lächeln ins Gesicht, wenn man sich die Bilder anschaut und das Wochenende nochmal Revue passieren lässt 😃
    Spaß hat’s gemacht!
    Und die Pizza scheint ja wirklich vorzüglich geschmeckt zu haben.. 🙂 😆😅

  3. Albrecht Lauterbach sagt:

    Toll, wenn das Vereinsleben so viel Spass macht.Kinder und Eltern, Betreuer und Helfer,alle geben vollen Einsatz.Und die Trainer sind eine Klasse fuer sich.Anerkennung auch fuer den starken Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.