Offene Deutsche Meisterschaften Rollski 2016 in Radeburg / Dresdner Heidebogenlauf

Am 5. Juni 2016 trafen sich Rollskibegeisterte aus ganz Deutschland, um ihre deutschen Meister  im Rollski zu ermitteln. Mit dabei waren auch zahlreiche polnische Sportler. Von der SC DHfK Leipzig, Abt. Skisport kämpften Selma, Lasse, Klara, Moritz und Sophia um Platzierungen. Sophia begann um 9:00 morgens mit dem 4,5 km langen Prolog, der ab der AK 16 durchgeführt wurde.  Dabei erlief sie Platz 11 und nahm einen Rückstand  von 1:16 min auf die Führende als Rucksack mit in den am Nachmittag stattfindenden Verfolgungslauf.

10:30 Uhr begannen die Massenstartrennen der AK 7-15, das Wetter meinte es gut, die Sonne brannte und die Temperaturen waren sehr sommerlich. Selma ging in der AK 8 auf die 3 km-Runde (2 Runden). Sie konnte immer dicht an der Führenden bleiben, die letzten Körner zum Überholen fehlten ihr aber. Am Ende ein glücklicher 2. Platz und somit einen Pokal und eine tolle Medaille der Deutschen Meisterschaft.

Auch Lasse machte es in der AK11 auf 4,5km (3 Runden) spannend. Platz 1 und 2 waren weg, aber Platz 3 lag immer in Sichtweite. Er arbeitete mit seinem Konkurrenten auf allen drei Runden gemeinsam, es kam stetig zu einem Wechsel in der Führungsarbeit und Beide liefen ein beherztes Rennen um Platz 3. Doch nur einer konnte das Treppchen ersteigen…leider ging Lasse diesmal leer aus. Am Ende fehlten ganze 3 Sekunden.

Klara musste in der AK13 die Runde 5mal fahren (7,5km, siehe Profil ganz unten), bei fast 30°C für alle eine heiße Angelegenheit. Die ersten zwei Runden hielt sie sich gut im Mittelfeld, am Ende fehlte etwas die Kraft, um weiter nach vorn zu fahren.  Für sie Platz 45 bei den Deutschen Meisterschaften und Platz 13 beim Heidebogenlauf in der AK13.

Moritz ging in einem riesigen Starterfeld der AK15, die gemeinsam mit der AK 14 startete, auf seine 7,5 km. Er hatte einen guten Start und fuhr die ersten drei Runden in der ersten großen Gruppe mit ca. 15 Läufern mit. Da gleich 1 min nach ihnen die AK12/13 folgte, waren fast 50 Läufer gleichzeitig auf der Runde.  Durch ein kurzes Abbremsen an einer engeren Stelle verlor er dadurch  leider den Anschluss an die Spitzengruppe und musste sich die letzten 2 Runden allein durchbeißen.  Am Ende schaffte er einen hervorragenden 10. Platz in der Schülerwertung U12-U15 der Deutschen Meisterschaften Rollski sowie einen 10. Platz in seiner AK15 im Heidebogenlauf.

War es bis zum Zieleinlauf der AK15 noch eine Hitzeschlacht, zogen mit dem Start des Verfolgungsrennens dicke Gewitterwolken auf.  Kurz nachdem die ersten Sportler ab der AK 16 auf die Runden fuhren, ging ein Platzregen herunter mit Blitz und Donner. Leider für Skiroller ein ganz ungünstiges Wetter…die Strecke wird nass und rutschig…und so ließen Stürze nicht lange auf sich warten. Der Rettungsdienst hatte von nun an alle Hände voll zu tun, um die Wunden zu versorgen. An dieser Stelle wünschen wir allen Verletzten gute Genesung. Sophia ging als 11. mit dem aus dem morgendlichen Prolog erlaufenden Rückstand (1;16 min) in den Verfolger und konnte gleich auf der ersten Runde einige Plätze gut machen. Die insgesamt 10 Runden (15 km) lief sie ihr eigenes Rennen, konnte mit Glück und Können einen Sturz verhindern und belegte in den deutschen Meisterschaften Rollski Jugend U16-U20 einen hervorragenden 7. Platz und in der AK 16-18 am Ende Platz 8 im Heidebogenlauf.

Insgesamt ein tolles Ergebnis für unsere kleine Mannschaft bei so großen Meisterschaften 🙂

(ck)

volle Distanz: 8515 m
Maximale Höhe: 162 m
Minimale Höhe: 149 m
Gesamtanstieg: 173 m
Gesamtabstieg: -162 m

2 Kommentare zu Offene Deutsche Meisterschaften Rollski 2016 in Radeburg / Dresdner Heidebogenlauf

  1. Karsten Sennewald sagt:

    Danke für den tollen Bericht.

    Die Konkurrenz war wirklich beeindruckend und die Rahmenbedingungen mehr als einfach. Insofern eine klasse Leistung aller Sportler.

    Auch von mir allen Verletzten eine gute Besserung und den Organisatoren des Wettkampfes einen großen Dank. Der Wettkampf wurde sehr gute angenommen und war sicher schon aufgrund der großen Starterfelder eine Herausforderung.

    Und das mit dem Wetter bekommen wir auch noch hin…

    Karsten

    Karsten

  2. Albrecht und Helga Lauterbach sagt:

    Ein hoch interessanter Lauftag, mit Hitze, Regen und Gewitter.Toll, daß Ihr alle um jeden Platz gekämpft habt in diesem stark bestzten Läuferfeld.Selma,Lasse,Klara,Moritz und Sophia,Ihr habt toll gekämpft und den Verein würdig vertreten.Selma, eine Medaille der Deutschen Meisterschaft ist schon etwas Besonderes!

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen zum Kommentieren, unerwünschte Werbelinks oder Keywordspams werden gelöscht.